28
Nov
2012

Follow me...

Mal wieder. Ein neuer Blog muss her. Ich trenne mich eigentlich wirklich schwer von diesem Blog. Ich liebe ihn. Er ist so einfach zu handhaben, sogar ein Laie wie ich kommt damit klar. Aber es ist hier so ruhig geworden - vielleicht sind meine Beiträge aber auch zu langweilig ;)
Ich versuche in einem neuen Blog Fuß zu fassen - vielleicht komme ich zurück, vielleicht auch nicht.
Für mich ist ein Blog eben eine Möglichkeit mit anderen über ein gewisses Thema zu diskutieren, meistens "private" Sachen, hin und wieder aber auch allgemeine Dinge die mich beschäftigen.
Nur mein lieber Herr B. wird mir sehr abgehen - doch wenn ich Glück habe, wird er mir auch in meinem neuen Heim hin und wieder einen Besuch abstatten :)

Also, auf geht´s in neue Gebiete!
http://alltagslaunen.blogspot.co.at/

22
Nov
2012

Geschafft!

Heute hatte Krümel den Termin zum Zähne reißen. Schnuffel ist mir ja eingesprungen um Zwucki zu beaufsichtigen. War übrigens total lustig mit Schnuffel. Kann es kaum glauben, dass wir uns tatsächlich sooo lange nicht gesehen haben. Nun ja, jetzt hoffentlich wieder regelmäßig :)
Jedenfalls waren wir heute bei der Zahnärztin. Und ich muss sagen, ich bin so begeistert von ihr! Erst nochmal kurz schauen. Hat Krümel ja problemlos machen lassen. Gut, dann entschlossen, welcher Zahn heute raus kommt (insgesamt 3, aber sie macht bei jedem Termin nur einen). Und dann ging es los. "Heute nur schauen" "Ich will nicht" "Ich will zu meinem Papaaaa" usw. Die Ärztin hat ihr ein Ultimatum gestellt: "Entweder darf die Mama hier bleiben und deine Hand halten, oder die Mama geht raus und die Helferinnen müssen dich festhalten. Willst du wirklich, dass wir dich festhalten müssen?" Krümel sagt doch glatt ja darauf. Gut, kurze Bedenkzeit. Sie wehrt sich weiter. Will nicht. Weint. Schreit. Es hat mir fast das Herz zerrissen. Aber was muss, das muss... Also haben wir beschlossen, dass ich draußen warte. Und was soll ich sagen. Sie hat zwar kurz nach mir geschrien, als sie den Vereisungsspray bekommen hat, aber dann... Stille. Nichts mehr gehört. Und beim Reißen war sie ganz ruhig und tapfer. Obwohl sie alleine drin war. Trotz allem bin ich sehr stolz auf sie. Meine große Maus. Ganz alleine hat sie es geschafft!
Nächste Woche folgt Teil 2...

16
Nov
2012

Schöner Tag

Heute haben wir - also Krümel samt einer Freundin, Zwucki, eine Freundin von mir samt Töchterchen und meineeine - unseren Indoor-Spielplatz unsicher gemacht. War wirklich ein lustiger Nachmittag. Krümel hatte total viel Spaß mit ihrer Freundin. Speziell auf der Go-Kart-Bahn und am Trampolin. Und wir zwei Weiber hatten viel Spaß mit unseren Zwergen. Zwucki hat heute zum ersten Mal in seinem Leben eine Hüpfburg bekrabbelt *gg* am Anfang war er dort noch sehr unsicher unterwegs und ist immer auf die Seite gekippt :D hat sich aber relativ schnell daran gewöhnt ist ist dann dort herumgeflitzt. Spaß hatte er auch im Ballbecken. Bälle rausschmeißen und Mama oder Schwesterlein dürfen sie wieder reinschmeißen.
Herrlich war der Tag!

Am Abend hab ich mir dann mit Krümel noch Galileo angeschaut - da ging es heute unter Anderem um selbstgebaute Burgen und einen Seifenblasenkünstler. Toll, wenn man sich mit dem Töchterchen so interessante Sachen ansehen kann (die einem selbst auch interessieren).

I´m loving it :)

15
Nov
2012

Mal wieder happy

Momentan geht es wieder bergauf. Auch wenn es immer noch waaaahnsinnig stressig ist und ich viel zu vieles einfach nicht schaffe... aber egal, heute will ich ja eigentlich mal nicht jammern ;)
Woche 2 in der neuen Arbeit ist auch schon wieder um. Und ich bin wirklich so froh, dass ich das Angebot angenommen habe - es macht mir total viel Spaß, dort zu arbeiten. Ich habe das Gefühl, dass das durchaus ein sehr langfristiger Arbeitsplatz sein kann :)
Freu mich immer noch über das Gespräch von gestern mit Schnuffel. War mir ja nicht sicher, ob wir das so gut schaffen, nach so langer Zeit wieder irgendwie anzuknüpfen. Aber scheinbar geht es doch :))
Und abgesehen von unseren doofen Zähnen läuft es auch daheim recht angenehm und ruhig ab. Ich versuche irgendwie Ordnung zu schaffen, bald fangen ja die Weihnachtsvorbereitungen an (mmmmmhhhh... Kekse backen), aber ich mach mir nicht mehr ganz so viel Stress und gönne es mir auch mal 1-2 Stunden zu relaxen - ohne gleich in schlechtes Gewissen zu verfallen.

Alles in allem läuft es also gut. Jetzt müssen wir nächste Woche nur noch den Zahnarzt hinter uns bringen.

14
Nov
2012

Armes Krümelchen

Wir waren ja heute beim Zahnarzt. Krümel war wirklich brav, ich habe ihr aber auch versprochen, dass heute wirklich nur geschaut wird. Und jetzt bin ich stocksauer auf meinen ehemaligen Zahnarzt. Der hat nämlich ordentlich gepfuscht. Krümel muss 3-4 Zähne ziehen lassen - zwar alles Milchzähne, aber trotzdem sicher keine schöne Erfahrung (wo sie doch eh so Panik hat...). Unser ehemaliger Zahnarzt hat gemeint, sie hat leichten Kariesbefall, was aber bei Milchzähnen nicht so tragisch ist und lediglich kontrolliert werden muss. Gut, glaub ich ihm natürlich, schließlich ist ja ER der Arzt und nicht ich. Und jetzt hat sie einige kräftige Entzündungen :(
Außerdem bekommt sie eine Zahnspange. Die sollte sie nämlich auch schon seit einem Jahr tragen. Toll, da wurde mir auch gesagt, dass wir noch warten sollen.
Ich bin froh, dass ich den Zahnarzt gewechselt habe. Auch, wenn ich mir wünsche, ich hätte schon ein Jahr früher gewechselt. Aber gut, kann man jetzt leider nicht mehr ändern.
Und unsere neue Zahnärztin ist sooo lieb! Ich hab ja Krümel versprochen, dass heute nichts gemacht wird. Das habe ich natürlich auch der Zahnärztin kundgetan bevor wir zur Kontrolle rein gegangen sind. Als sie uns erklärt hat, dass einige Zähne raus müssen, hat sie Krümel gefragt, ob wir nicht heute schon einen Zahn ziehen können. Worauf Krümel panisch den Mund zugepresst hat. Aber unsere liebe Ärztin hat nicht etwa auf sie eingeredet, dass sie ja muss und überhaupt. Nein, ganz lieb hat sie gesagt, dass es in Ordnung ist, wenn ihr versprochen wurde, dass heute nichts gemacht wird und sie sich nur genau die Zähne anschauen möchte, die raus müssen. Nachdem Krümel dann gleich nochmal zusammengezuckt ist, hat sie gleich mit schauen aufgehört und ihr diesen Mundspiegel gezeigt und nochmal erklärt, dass sie nur schaut. Wirklich, sooo lieb!

Das einzige Problem, dass ich jetzt noch hatte, war die Tatsache, dass ich zu dem Termin den Zwucki nicht mitnehmen möchte. 1. Möchte ich mich ganz auf Krümel konzentrieren können (oh, ich hab jetzt schon Angst vor dem Termin, das wird ein Drama werden...) und 2. möchte ich nicht, das Zwucki das mitbekommt und dann selbst mal Panik vorm Zahnarzt hat. Was also tun? Meine Mama muss an dem Tag arbeiten. Herzbube natürlich auch. Und Engelchen (eine Kindergarten-Freundin) hat selbst einen Zahnarzt-Termin... In meiner Not habe ich mich an Schnuffel gewandt. Schnuffel ist meine Ex-Schwägerin, mit der ich wirklich gut befreundet war. Irgendwann kam es dann zum Bruch und wir haben uns seit ca. 3 Jahren nicht gesehen. Seit einiger Zeit haben wir wieder sporadisch Kontakt, und wollten uns jetzt endlich mal treffen. Natürlich ist der Zahnarzt-Termin von Krümel genau an dem Tag, an dem ich mich mit Schnuffel treffen wollte. Habe sie also heute gleich darüber informiert und sie gefragt, ob sie währenddessen mit Zwucki spazieren gehen könnte. Und sie hat ja gesagt! Einfach so, ohne jeden Vorbehalt. Ich dachte mir, was muss sie sich von mir denken, wir sehen uns so lange nicht und dann teile ich sie gleich zum Babydienst ein... Aber ich bin froh (und dankbar), dass ich solche Freunde habe. Freunde, bei denen man nach langer Zeit mehr oder weniger dort anknüpfen kann, wo man aufgehört hat. Freunde, auf die ich mich, egal was war oder ist, verlassen kann, die mir helfen und mich unterstützen.
Danke, Schnuffel!!!

Zähne

Heute habe ich mit Krümel einen Termin beim Zahnarzt. Kontrolle. Bin ja gespannt. Ausgemacht ist, dass heute wirklich nur geschaut wird. Sollte etwas zu machen sein, wird ein neuer Termin vereinbart. Auch ich muss bald wieder zum Zahnarzt. Hab Aua :( eigentlich war der Plan, dass ich im Februar, wenn Zwucki schon in die Krippe geht, in aller Ruhe zum Zahnarzt gehe. Dass einiges zu machen sein wird, war mir klar. Ich habe eben schlechte Zähne - egal wie oft und wie gut ich putze. Aber vor etwa einen Monat hatte ich wahnsinnige Zahnschmerzen. Also ab zum Zahnarzt. Reissen. Schön :/ Aber gut, was soll´s. Und jetzt... jetzt tut mir der nächste Zahn weh. War ja klar. Murphy halt...

13
Nov
2012

Freundschaften

Keine Ahnung, warum ich mir gerade heute den Kopf darüber zerbreche. Vielleicht liegt es an dem melancholischen Wetter hier bei uns. Oder auch an der nahenden Weihnachtszeit. Oder auch einfach daran, dass doch schon einige Monate vergangen sind...
Jedenfalls frage ich mich, ob diese ganze Geschichte mit Madame auch anders hätte laufen können. War ich zu unnachgiebig in meiner Meinung? Habe ich ihr zu wenig Zeit gelassen, sich in die Mutterrolle einzufinden? War ich zu hart?
Zum Teil kann man alle diese Fragen natürlich mit ja beantworten.
Ja, ich bin wahnsinnig stur und unnachgiebig. Wenn ich mir einbilde, das ist grün, dann ist es auch grün und wenn es noch so lila ist... ihr versteht was ich meine? Andererseits habe ich nie, nie, nie behauptet (was mir ja vorgeworfen wurde), dass nur meine Meinung und meine Methoden gut und richtig sind. Ist es also wirklich falsch, einer Freundin Ratschläge geben zu wollen, oder seine eigene Meinung kundzutun - unabhängig davon, ob sie diese dann annimmt? Ist es ein Fehler, einer Freundin Fehler aufzuzeigen, die man selbst beim ersten Kind gemacht hat, Fehler, die - wie man aus eigener Erfahrung weiß - schwer wieder "auszubügeln" sind?
Vielleicht habe ich ihr auch zu wenig Zeit gelassen. Andererseits hat sie nie um die Zeit gebeten. Alles wurde schön geredet. Sofort nach dem ersten Kind wieder schwanger zu werden war schließlich auch ihr Entschluss, obwohl ALLE Freunde ihr geraten haben zumindest ein Jahr zu warten. Ist es also ein Fehler auch mal zu sagen "selbst schuld"? Ist es ein Fehler, wenn man von jemanden, der behauptet alles zu wissen und von allem eine Ahnung zu haben, genau dieses "erwartet"? Ist es ein Fehler, darauf zu warten, dass der Andere halt einmal zugibt "ja, ich habe es mir anders vorgestellt" oder "ich bin noch nicht ganz in der Rolle drin, ich brauche etwas Zeit"?

Mir ist bewusst, dass wir sicherlich beide Fehler gemacht haben. Mir ist bewusst, dass vieles anders oder einfacher hätte geklärt werden können. Aber ist es nicht auch verständlich, dass man resigniert, wenn man immer nur hört "so war das ja nicht" "das war was ganz anderes" "SO hab ich das aber nie gesagt"? Ist es nicht auch verständlich, dass ich einmal hören möchte "ja, mir tut es auch leid"? Ich habe mich entschuldigt. Habe versucht, mein doch sehr hartes Vorgehen zu erklären. Und wer mich kennt weiß, dass es mir sehr schwer fällt, mich zu entschuldigen und einen Fehler einzugestehen. Aber ich habe es getan. Einmal, nur ein einziges Mal, wollte ich von ihr hören "tut mir auch leid" oder "du bist mir auch sehr wichtig".
Ich bin eigentlich gar nicht mehr wütend. Ich bin momentan nur traurig. Enttäuscht. Verletzt. Warum gerade jetzt, weiß ich selbst nicht. Sie fehlt mir immer noch. Trotz allem. Mir fehlt meine Freundin, wie sie noch vor 2 Jahren war. In den letzten beiden Jahren hat sie sich so zum Negativen verändert. Vielleicht bin ich deswegen so traurig. Weil ich verstanden habe, dass es einfach nie wieder so eine Freundschaft wie früher wird. Nicht, weil sich das Leben mit Kindern verändert. Auch nicht, weil man durch die Kinder weniger Zeit hat. Nicht einmal der Streit ist schuld daran. Ich würde gerne sagen, SIE ist alleine schuld daran. Aber mir ist auch bewusst, dass das natürlich auch nicht ganz stimmt. Wir sind beide schuld. Auch ich habe mich verändert, natürlich. Man verändert sich eben, wenn man einen neuen Partner hat, ein (zweites) Kind kommt... Man verändert sich sein ganzes Leben lang. Aus verschiedenen Gründen. Allerdings gibt es zwei Möglichkeiten damit umzugehen: entweder man sagt, ja ich habe mich verändert. Aus diesen Gründen ist es jetzt eben so und so. Oder man redet sich drum herum. Streitet alles ab. Behauptet, dass es doch schon immer so gewesen ist. Ich bevorzuge Ersteres, sie Zweiteres. Und DAS ist das eigentliche Problem...
:(

12
Nov
2012

Heute...

... der dritte Arbeitstag. Und ich muss sagen, es geht mir alles schon viel leichter von der Hand. Auch wenn es noch immer etwas stressig ist, auch wenn ich noch immer viel fragen muss, aber langsam bekomme ich den Durchblick :)

Übrigens (Herr B.), es gab heute ein Telefongespräch. Wirklich, ein Gespräch - bei dem beide gesprochen haben (mein werter Ex-Mann ist ja nicht der große Redner - wir erinnern uns?). Nächste Woche gibt es ein Gespräch zu dritt mit Krümel. Ich weiß noch nicht, wem ich wirklich glauben soll (laut ihm war natürlich alles ganz anders). Vermutlich liegt die Wahrheit irgendwo in der Mitte. Jetzt warte ich halt mal das Gespräch ab und dann werden wir weitersehen...

11
Nov
2012

Hass...

...ist ein großes Wort, ich benutze es prinzipiell nicht sehr gerne. Aber manchmal, ja manchmal ist es das einzige passende.

Krümel war dieses Wochenende wieder bei Herrn Kindsvater. Samstag waren sie schwimmen. Toll, wenigstens unternimmt er was mit ihr. Nur eigentlich wäre es mir lieber, er wäre daheim sitzen geblieben... Krümel geht rutschen, ALLEINE! Ich meine, geht´s noch? Sie ist jetzt 9 Jahre alt, hat letztes Jahr erst schwimmen gelernt. Heuer war sie nicht oft schwimmen, da sie im Sommer sehr oft krank war (was teilweise auch auf die Kappe von Herrn Kindsvater geht... aber das ist wieder ein anderes Thema...). Sie ist also eine ungeübte Schwimmerin. Und dann schicke ich sie ganz alleine auf eine Wasserrutsche? Meiner Meinung nach ziemlich unverantwortlich.
Dann hat sie sich auch noch ein blaues Aug eingehandelt. Nicht falsch verstehen, es geht jetzt nicht um das blauer Aug als solches. Könnte bei uns genauso passieren. Es ist nicht ihre erste und sicher auch nicht ihre letzte Verletzung. Passiert ist es beim Rutschen, weil ein Vater unten bei der Rutsche seine Tochter aufgefangen hat und nicht auf die Seite gegangen ist. Super, Krümel ist ja alleine bei der Rutsche. Zum Glück ist alles gut gegangen. Aber was wäre gewesen, wenn ihr durch den Zusammenstoß mit dem anderen Vater schwindlig wird und sie untergeht? Oder wenn das ein aufbrausender Typ ist, der sie maßlos zusammen schreit, im schlimmsten Fall rutscht ihm vielleicht sogar die Hand aus...
Ja ich weiß, es ist nicht passiert und man sollte sich nicht reinsteigern. Trotzdem. Ich finde es einfach nur unverantwortlich...

Am Abend stand dann Bowling auf dem Programm. Eigentlich auch eine tolle Idee, weil Krümel sehr gerne bowlen geht. Nach dem Unfall am Vormittag ging es ihr aber nicht so gut, sie war müde und wollte lieber zu Hause bleiben. Ja nur leider interessiert sowas den Herrn Kindsvater nicht, und somit MUSSTE sie mitgehen bowlen.

Sorry, das liegt jetzt über meiner Schmerzgrenze. Nächste Woche werde ich mich beim Jugendamt erkundigen, ob ich Krümel zu Herrn Kindsvater lassen muss, oder ob ich darauf bestehen kann, dass er sie die nächste Zeit nur noch besuchen darf, also unter Aufsicht sieht. Ich habe ja das alleinige Sorgerecht (oh... ich wusste ja, dass es so besser wäre...), aber ich möchte trotzdem die genauer rechtliche Lage abklären.

To be continued...
logo

Schemenhaft - von allem ein bißchen

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

Follow me...
Mal wieder. Ein neuer Blog muss her. Ich trenne mich...
Alltagslaunen - 28. Nov, 18:52
Man möchte es dem...
Man möchte es dem Kind sooo gerne ersparen, geht...
Alltagslaunen - 22. Nov, 20:33
Ich kenne die Schmerzen,...
Ich kenne die Schmerzen, die man selbst aussteht, wenn...
Herr B. - 22. Nov, 19:41
Geschafft!
Heute hatte Krümel den Termin zum Zähne reißen....
Alltagslaunen - 22. Nov, 19:02
Schöööön....
Schöööön. Solche Tage entschädigen...
Herr B. - 16. Nov, 22:44

Web Counter-Modul

Red mit mir

little.sista83@yahoo.de

Suche

 

Status

Online seit 2157 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 28. Nov, 18:52

Alltag und so
Altlasten
Dies und das
Freizeit muss auch sein
Freunde und andere Monster ;)
Kindermund tut Wahrheit kund
Liebe und ähnliche Katastrophen
Mutterglück - meistens...
Poetische Zukunft
Projekt: Putzteufel
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren